Arbeiterkind.de: Talente zu einem Studium bewegen

In Deutschland beeinflusst der Bildungsstand der Eltern stark die Entscheidung, ob ein Kind studiert oder nicht. Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Studentenwerks nehmen 83 Prozent der Kinder von Akademikern ein Studium auf. Dagegen entscheiden sich nur 23 Prozent der Kinder nichtakademischer Herkunft für ein Studium, obwohl doppelt so viele die Hochschulreife erwerben. Der Verzicht auf ein Studium hat nicht nur finanzielle Gründe, sondern basiert auch auf einem großen Informationsdefizit. 

Mentoring und Informationsveranstaltungen ermutigen zum Studium

Die Initiative Arbeiterkind.de hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern und Schüler aus nichtakademischen Herkunftsfamilien zur Aufnahme eines Hochschulstudiums zu ermutigen. Wir unterstützen diese Initiative mit unserem Wissen, Mentoren aus dem eigenen Hause sowie finanziell, weil Arbeiterkind.de einen wichtigen Beitrag zur Chancengerechtigkeit leistet.
Seit Gründung von Arbeiterkind.de im Jahr 2008 haben Initiatorin Katja Urbatsch und ihr Team ein Internetportal mit Informationen zu Vorteilen und Berufsperspektiven mit Studium, Studienfinanzierung durch BAFöG und Stipendien sowie ein bundesweites Mentorennetzwerk aufgebaut. Die Mentoren führen Informationsveranstaltungen in Schulen durch und bieten Begleitung und Sprechstunden für Studierende an. Diese Arbeit unterstützen wir gern durch Geld- und Sachspenden sowie Mentoren aus unserem Haus.


Lesen Sie hier, warum sich von Rundstedt Mitarbeiter bei ArbeiterKind.de engagieren und welche Erfahrungen sie in Workshops und als Mentor gesammelt haben.