90-Sekunden-Spot: Ihre perfekte Kurzvorstellung

Die Chance des ersten Eindrucks bietet sich nur ein einziges Mal. Kleidung und Körpersprache sind dabei wichtig. Aber entscheidend ist doch, was wir zu sagen haben. Vor allem über uns selbst. Überlassen Sie Ihre Kurzvorstellung nicht einer spontanen Laune, sondern bereiten Sie sich sorgfältig vor. Entwickeln Sie Ihren 90-Sekunden-Spot!

„Erlauben Sie mir, mich kurz vorzustellen: Ich bin ein Spot. Genauer gesagt ein „90-Sekunden-Spot“.

Ich stamme ursprünglich aus dem angelsächsischen Raum, wo man mich unter den Namen „Elevator Pitch“ kennt. Das kommt daher, dass ich quasi im Aufzug geboren wurde. Als Kurzpräsentation im Rahmen einer gemeinsamen Aufzugfahrt bis zum 7. Stockwerk.

Ich würde von mir sagen, ich bin DER Experte, wenn es darum geht, eine sehr kurze Zeitspanne zu nutzen, um beim Gesprächspartner eine Idee, ein Produkt oder einfach mich selbst vorzustellen.

Inzwischen konnte ich meine Einsatzgebiete vielfältig weiterentwickeln. Gerade auch in den typischen Situationen der beruflichen Neuorientierung bringe ich meine Stärken regelmäßig zum Einsatz.

Denn gerade hier kommt es oft darauf an, die Gelegenheit eines kurzen persönlichen Gespräches zu nutzen, um sich professionell vorzustellen mit dem Ziel, beim Gegenüber Interesse an mehr zu wecken.

Dabei bin ich in allen Situationen eines persönlichen Erstkontakts vielfältig und individuell einsetzbar. Zum Beispiel auf Messen, bei der telefonischen Vorstellung beim Personalberater oder für den Einstieg bei einem wichtigen Netzwerkkontakt. Ich bin die gekonnte Antwort, wenn es im Vorstellungsgespräch heißt: „Stellen Sie sich bitte kurz vor“. Am besten haben Sie also mehrere Varianten von mir abrufbereit.

Hirnforscher sagen, dass 90 Sekunden der Zeitspanne entsprechen, die ein Mensch Ihnen seine volle Aufmerksamkeit schenken kann, ohne dabei gedanklich abzuschweifen. Darum nutzen Sie diesen kostbaren Moment.

So – meine 90 Sekunden sind nun um. Ich freue mich, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und verrate Ihnen anschließend gerne mehr über mich und wie ich Ihnen nützlich sein kann.“

Wissenswertes zum 90-Sekunden-Spot

In welchen Situationen kommt die Kurzvorstellung zum Einsatz? Was macht einen guten 90-Sekunden-Spot bzw. Elevator Pitch aus? Und wie wirkt die Vorstellung möglichst natürlich? Ich habe Ihnen Wissenswertes zum 90-Sekunden-Spot zusammengestellt.

Situationen, in denen Sie Ihren 90-Sekunden-Spot einsetzen können

Die Einsatzmöglichkeiten für Ihren 90-Sekunden-Spot bzw. Elevator Pitch sind vielfältig, zum Beispiel:

  • Vorstellungsgespräche
  • Telefonate (zum Beispiel mit Personalberatern oder beim Telefoninterview)
  • Kontaktnetzgespräche
  • Vorstellung am neuen Arbeitsplatz, bei Kunden und Lieferanten
  • Teilnahme an Seminaren, Schulungen etc.
  • Gesellschaftliche Ereignisse und private Anlässe

Aus der Vielzahl der Situationen, in denen Sie den Spot nutzen können, ergibt sich auch, dass Sie den Spot entsprechend der jeweiligen Situation adaptieren sollten. Es gibt also nicht den „einen“ 90-Sekunden-Spot.

Inhalt des 90-Sekunden-Spots

Der 90-Sekunden-Spot ist keine zweite Version Ihres Lebenslaufs. Rezitieren Sie also nicht Ihre vollständige Vita. Am ehesten können Sie die Kurzvorstellung mit einem Werbespot vergleichen, der die wesentlichen Produktmerkmale herausstellt – und das möglichst einprägsam.

Ein guter 90-Sekunden-Spot bzw. Elevator Pitch in einem Bewerbungsgespräch gibt Ihrem Gesprächspartner Informationen über:

  • Ihre beruflichen Erfahrungen: Ihr 90-Sekunden-Spot vermittelt komprimiert Ihre wesentlichen Karrierestationen. Positionen, die für Ihre aktuelle Zielsetzung wenig Relevanz besitzen, können Sie weglassen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Meilensteine Ihrer Laufbahn.
  • Ihre beruflichen Kompetenzen: Ihr 90-Sekunden-Spot vermittelt Ihrem Gesprächspartner in kurzer Form diejenigen Kompetenzen, für die er Sie letztlich einstellen und bezahlen wird.
  • Ihre persönlichen Kompetenzen: Durch die Art Ihrer Präsentation geben Sie Einblick in Ihr Kommunikationsverhalten, Ihre allgemeine Motivation, Aktivität oder Passivität und Ihre Interaktionsfähigkeit. Erzählen Sie daher etwas, was nicht im Lebenslauf steht, z. B. was Sie begeistert, woran Sie am meisten Freude hatten und ähnliches.
  • Ihre Wechselmotivation: Ihr 90-Sekunden-Spot erleichtert Ihrem Gesprächspartner das Verständnis, warum Sie sich verändern wollen. Seien Sie hierbei offen und versuchen nichts unter den Teppich zu kehren. Einer guten „Verpackung“ steht diese Offenheit ja nicht im Wege.
  • Ihre Zielvorstellungen: Durch Ihren 90-Sekunden-Spot erhält Ihr Gesprächspartner Informationen darüber, welche beruflichen Ziele Sie verfolgen.

Tipp: Durch gezielte Andeutungen können Sie die Neugier Ihres Gesprächspartners wecken und vielleicht sogar die entsprechenden Fragen provozieren. So wird beispielsweise die Aussage „In letzten Jahr haben wir vor allem Blue-Chip-Unternehmen beraten“ mit einiger Wahrscheinlichkeit die Frage nach den entsprechenden Beispielen nach sich ziehen.

Der Aufbau des 90-Sekunden-Spots

Eine klare Struktur Ihres Spots hilft Ihnen beim späteren Vortrag, sich zu orientieren und auch bei Unterbrechungen beim Thema zu bleiben. Folgende Elemente haben sich in der Praxis bewährt:

  • Ist-Situation
  • Wesentliche Karriereschritte
  • Aktuelle Situation und Ihre Zielvorstellung

Aufgrund Ihrer persönlichen Situation kann es sinnvoll sein, den Aufbau Ihres 90-Sekunden-Spots nicht chronologisch zu gestalten, sondern ihn geschickt zu variieren. Dann starten Sie alternativ mit …

  • … dem Motto Ihres 90-Sekunden-Spots:
    „Meine Karriere ist gekennzeichnet durch…“
    „Als Experte für…“
     
  • … Ihrer „Lieblingsposition“:
    „Die Position, in der ich meine Stärken am allerbesten einbringen konnte…“
    „Die wichtigste Position meiner Karriere war sicherlich…“
  • … Ihrer Zielsetzung:
    „Nach einer beruflichen Laufbahn als … möchte ich meiner Karriere nun eine neue Richtung als … geben.“
    „Ich habe mich entschlossen, einen neuen Schwerpunkt in meiner Karriere zu setzen, und zwar…“
So wirkt Ihre Kurzvorstellung besonders natürlich

Einen natürlichen Vortragsstil erzielen Sie, indem Sie sich innerhalb Ihres Spots selbst moderieren. Dazu können Sie Formulierungen wie die folgenden benutzen:

  • „…wenn Sie so wollen…“
  • „…wenn ich mir das im Rückblick überlege…“
  • „…wenn ich Ihnen dazu ein Beispiel geben darf…“
  • „…das kann man sicher so sagen…“
  • „…und wenn Sie mich fragen würden, was meine größten Erfolge waren, dann…“
  • „…in dieser Situation habe ich mich gefragt…“

Achten Sie auf gezielt eingesetzte Redepausen. Sie kennen Ihre Laufbahn, für Ihren Gesprächspartner sind die Informationen neu. Pausen geben Ihrem Gegenüber die Chance, inhaltlich zu folgen und gegebenenfalls Fragen einzubringen.

Tipp: Nutzen Sie möglichst viele Situationen dazu, Ihren Spot auszuprobieren, bevor Sie ihn live einsetzen.

Der 90-Sekunden-Spot ist Ihre mündliche Visitenkarte

Egal ob Bewerbungsgespräch, Messebesuch, Kontaktnetzgespräch oder erster Tag im neuen Job – der 90-Sekunden-Spot bzw. Elevator Pitch ist in vielfältigen Situationen einsetzbar. Er ist Ihre mündliche Visitenkarte und kann Ihnen wichtige Türen öffnen. Bereiten Sie also Ihre Kurzvorstellung gut vor und passen Sie sie stets der jeweiligen Situation an. Erzählen Sie Ihren 90-Sekunden-Spot wie eine gute „Geschichte“: Mit Anfang, Hauptteil und Schluss, mit Humor, überraschenden Wendungen und einem Höhepunkt, mit einer Krise und dem „Happy End“.

 

 

Jetzt wissen Sie, wie Sie sich optimal vorstellen. Doch wissen Sie auch, wo Ihre Stärken liegen, was der Arbeitsmarkt hergibt und wie Sie die besten Stellen finden? Das alles zeigen wir Ihnen in unserer Outplacement und Karriereberatung. Damit Sie schnell in Ihren Wunschjob starten.

OUTPLACEMENT-BERATUNG KENNENLERNEN

Offene Worte

von-Rundstedt-Klienten berichten von Ihren Erfahrungen

Kontaktformular

* Pflichtfelder

[Bildnachweis: © istock.com/kupicoo]