WAS IST OUTPLACEMENT?

Gerade in Zeiten von Globalisierung, schnellen und radikalen Marktveränderungen sowie von Fusionen und Übernahmen werden in Unternehmen aller Branchen und Größen Hierarchien abgebaut, ganze Abteilungen aufgelöst, Betriebe geschlossen. Längst sind sowohl tarifliche Angestellte als auch Führungskräfte betroffen, wenn es zu Kündigungen kommt oder Aufhebungsverträge angeboten werden. Trennungsprozesse gestalten sich oft zäh – eine schwierige Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Statt langwierige Rechtsstreitigkeiten zu riskieren oder ausschließlich hohe Abfindungen zu zahlen, bieten viele Unternehmen den betroffenen Mitarbeitern eine Outplacement-Beratung für die berufliche Neuorientierung an.

Outplacement: Beratung zur beruflichen Neuorientierung

Unter Outplacement – auch "Outplacement Service", "Outplacement Beratung" oder "Newplacement" genannt – versteht man die Beratung zur beruflichen Neuorientierung. Man unterscheidet Einzel- und Gruppen-Outplacement. Die Dienstleistung wird meist vom Unternehmen finanziert, mit dem Ziel, einem oder mehreren Mitarbeitern schnell eine neue Perspektive außerhalb des Unternehmens zu eröffnen und so den Trennungsprozess möglichst reibungslos zu vollziehen. 

Outplacement-Berater unterstützen ihre Klienten dabei, schnell eine neue berufliche Aufgabe zu finden, die den eigenen Fähigkeiten entspricht und innere Zufriedenheit schafft. Die Beratung beginnt mit einer Standortbestimmung und Zieldefinition, gefolgt von der Vakanzenrecherche und dem Bewerbungsmanagement. Den letztgenannten Schritt übernehmen bei von Rundstedt Bewerbungsspezialisten und entlasten damit den Klienten während der beruflichen Neuorientierung. Die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und die Unterstützung bei den Vertragsverhandlungen runden die Beratung ab.

Eine Form der Outplacement-Beratung, die sich an größere Gruppen von Personen richtet und von Seiten der Agentur für Arbeit gefördert wird, sind Transfermaßnahmen. Sie erfolgen im Kontext einer Transferagentur oder Transfergesellschaft und sind in den §§ 110 und 111 SGB III geregelt.

Outplacement bei von Rundstedt

Outplacement bei von Rundstedt bedeutet: Wir übernehmen den kompletten Bewerbungsprozess für unsere Klienten und platzieren ihre Profile bei Unternehmen. Schauen Sie sich das Video an, um unsere Vorgehensweise kennenzulernen.

Der Nutzen von Outplacement für den Arbeitgeber

Für Unternehmen verbinden sich mit Outplacement unterschiedliche Ziele und Vorteile:

Einsparung von Kosten durch Outplacement

Die frühzeitige Aufnahme der Outplacement-Beratung bedeutet eine Kostenersparnis für den Arbeitgeber. Denn je eher die betroffenen Mitarbeiter mit der Suche nach einem neuen Job beginnen, desto früher finden sie in der Regel auch einen passenden Arbeitsplatz. So können Restlaufzeiten der Arbeitsverträge verkürzt und langwierige Rechtsstreitigkeiten vermieden werden. Der Veränderungsprozess des Unternehmens wird beschleunigt und erleichtert.

Unser Tipp: Wir zeigen Ihnen anhand einer Beispielrechnung, wie Sie im Idealfall durch Outplacement sogar Kosten einsparen können.
> Zum Fachartikel "Outplacement: Warum sich die Kosten rechnen und wie Sie sogar Kosten sparen"

INVESTITION IN DAS BETRIEBSKLIMA UND DIE MOTIVATION DER VERBLEIBENDEN MITARBEITER

Ein Unternehmen, das Outplacement in seine Personalpolitik einbezieht, investiert in das Betriebsklima. Die im Unternehmen verbleibenden Mitarbeiter sehen, dass Betroffene fair behandelt und bei ihrer beruflichen Neuorientierung unterstützt werden. Eröffnet sich durch die Beratung schnell eine neue berufliche Perspektive, bleiben negative Meinungsäußerungen die Seltenheit. 

Da der gesamte Trennungsprozess die Motivation der im Unternehmen verbleibenden Arbeitnehmer beeinflusst, kann Outplacement sogar eine verstärkte Bindung, Vertrauen und Loyalität bei der Belegschaft auslösen.

Unser Tipp: Lernen Sie, wie Sie verbleibende Mitarbeiter bei der emotionalen Verarbeitung des Veränderungsprozesses unterstützen können.
> Zum Leitfaden "So verhindern Sie das Motivationsloch nach einer Trennung"

MITHILFE VON OUTPLACEMENT DIE REPUTATION SCHÜTZEN

Durch den Einsatz von Outplacement können Unternehmen ihre positive Arbeitgebermarke schützen. In Zeiten von zunehmender Transparenz durch Online-Bewertungsplattformen sehen sich Arbeitgeber schnell öffentlicher Kritik ausgesetzt. Nicht nur die verbleibende Belegschaft, sondern auch potenzielle Bewerber bekommen sofort mit, wenn sich ein Unternehmen nicht verantwortungsvoll verhält. Outplacement ermöglicht Unternehmen, auch im Trennungsfall ihre Wertschätzung gegenüber den Arbeitnehmern unter Beweis zu stellen.

Unser Tipp: Die faire und wertschätzende Trennung der Mitarbeiter beginnt bereits beim Trennungsgespräch. Wie Sie sich optimal vorbereiten und das Gespräch souverän führen, lernen Sie in unserem Leitfaden.
> Zum Leitfaden "Trennungsgespräche souverän führen"

Der Nutzen von Outplacement für den Mitarbeiter

Für Arbeitnehmer, die sich in einer Trennungssituation befinden, bietet die Outplacement-Beratung ebenfalls viele Vorteile.

Doppelt schnell zum neuen Job

Durch Outplacement wird die Chance erheblich verbessert, schnell einen neuen Job zu finden. Wir haben ermittelt, dass unsere Klienten mit einer Outplacement-Beratung doppelt so schnell eine neue Position finden wie ohne Beratung.

Chance zu einer beruflichen Neuorientierung sowie persönlichen Weiterentwicklung

Durch Standortbestimmung und Stärken-Schwächen-Analyse im Beratungsprozess kann sich herausstellen, dass die bisherige Tätigkeit des betroffenen Mitarbeiters oder Managers gar nicht den eigentlichen Stärken entsprach. In diesen Fällen kann Outplacement zu einer echten Chance werden – für einen beruflichen Richtungswechsel und eine persönliche Weiterentwicklung. 

Weiterhin kommen Outplacement-Klienten die Kenntnisse der Berater zugute: vom Wissen über den Arbeitsmarkt und die Entwicklung von Branchen bis hin zum Know-how zu Bewerbungen und Recruiting-Prozessen. Oft regt die Beratung zum „Querdenken“ an, sodass berufliche Alternativen ins Gespräch kommen, die ansonsten unberücksichtigt geblieben wären. Darüber hinaus wirken sich die im Outplacement-Prozess gewonnene Selbsterkenntnis sowie die erlernten Präsentationstechniken, wie der 90-Sekunden-Spot, generell positiv auf die berufliche Zukunft aus.

Erweiterung des Netzwerks

Der Klient aktiviert und erweitert durch die Outplacement-Beratung zielgerichtet sein persönliches Netzwerk, um die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Dabei spielen heutzutage natürlich auch die sozialen Medien eine wichtige Rolle. Auch das Outplacement-Unternehmen stellt im Regelfall seinen Klienten ein Netzwerk zur Verfügung. Das breite Kontaktnetz ist für den Klienten auch noch nach Abschluss der Beratung von großem Nutzen.

Unser Tipp: Erfahren Sie von Justine Lagiewka, Karrierecoach bei von Rundstedt, was Sie beim Networking beachten sollten.
> Zum Blogbeitrag "5 Tipps: Mit Networking zur neuen Position"

Keine Lücken im Lebenslauf

Hat sich der Betroffene einmal für die Outplacement-Beratung entschieden, kann er eine Lücke in seinem Lebenslauf vermeiden, da die Outplacement-Beratung oft bereits während der Kündigungsfrist einsetzt. Er nutzt somit das „Schutzdach“ der Restlaufzeit seines alten Arbeitsvertrags und gerät im Idealfall gar nicht in die Arbeitslosigkeit.

Orientierung am Arbeitsmarkt statt Karriereknick

Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses muss nicht zu dem befürchteten „Karriereknick“ führen. Im Gegenteil: Outplacement bewirkt eine stärkere Orientierung der eigenen Karriere am aktuellen Arbeitsmarkt, die dem Mitarbeiter auch langfristig zugutekommt. Viele Menschen haben Angst vor den mit einem Wechsel verbundenen Unannehmlichkeiten und verbleiben deshalb am alten Arbeitsplatz – ein Fehler. Die Erfahrung zeigt: Der mitunter frustrierende Prozess, der mit einer Kündigung oder einer Vertragsaufhebung verbunden ist, wird mit Outplacement zu einer konstruktiven Erfahrung.

Finanzielle Sicherheit

Das Ausscheiden aus einem Unternehmen stellt einen sehr gravierenden Einschnitt – nicht nur in die berufliche Laufbahn – dar. Denn die geänderte Situation kann die Fortsetzung des gewohnten Lebensstils erschweren und zu einer umfassenden Neustrukturierung sowohl des beruflichen wie auch des privaten Bereichs zwingen.

Für den Fall, dass die finanziellen Verpflichtungen des bisherigen Lebensstandards entsprechend weiterlaufen, jedoch die Trennung vom Arbeitgeber mit einer Einkommenslücke einhergeht, kann sogar die materielle Existenz bedroht sein. Umso wichtiger ist es für den Betroffenen, schnell eine adäquate Anschlussposition zu finden. Die Outplacement-Beratung hilft dabei.

Gesund in beruflichen Umbrüchen

Mit dem Verlust des Arbeitsplatzes gehen oft Identitätskrisen, soziale Isolation, eheliche bzw. familiäre Krisenerscheinungen sowie emotionale und gesundheitliche Labilität einher. Alle genannten Folgeerscheinungen können durch die Inanspruchnahme einer Outplacement-Beratung abgefedert werden.

Unser Tipp: Mehr zu diesem Thema und wie Menschen berufliche Umbrüche für den Karriereerfolg nutzen können, erfahren Sie in unserem Whitepaper.
> Zum Whitepaper "Berufliche Umbrüche als Chance"

Fazit

Die Entwicklung einer wertschätzenden Trennungskultur ist eine wichtige Führungsaufgabe. Mit einer Outplacement-Beratung als Lösungskomponente im Aufhebungsvertrag zeigen Sie sowohl dem verbleibenden Personal sowie potenziellen zukünftigen Mitarbeitern, dass Sie auch scheidenden Mitarbeitern eine neue berufliche Perspektive eröffnen. Sie signalisieren, dass es nicht nur auf die materielle Versorgung der Mitarbeiter ankommt, sondern auch darauf, möglichst schnell wieder eine neue Aufgabe zu finden. Für Ihre Mitarbeiter ist das in der Regel wertvoller als eine höhere Abfindung.

Unser Tipp: Welche Outplacement-Beratung ist gut, welche nicht? Laden Sie unsere Checkliste herunter, um bei der Anbieter-Suche auf Nummer sicher zu gehen.
> Zur Checkliste "Auswahl des passenden Outplacement-Anbieters"

Kontaktformular

Haben Sie Fragen oder hätten Sie gerne ein Angebot? Dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht.

* Pflichtfelder